Introduction

Gummibänder leiern über die Zeit aus und verlieren auch aufgrund von häufigem Waschen gerne an Elastizität, da sich die Weichmacher lösen. Zum Glück lässt sich leicht ein neues Gummiband einziehen, man braucht nur Nadeln, Faden, eine kleine Schere, ein neues Gummiband und etwas Geduld.

Image 1/3: Das Gummiband muss so zurechtgelegt werden, dass das Kleidungsstück später genügend Spannung hat, um nicht zu rutschen. Image 2/3: Dann 1-5 Zentimeter Nahtzugabe geben und abschneiden. Image 3/3: Dann 1-5 Zentimeter Nahtzugabe geben und abschneiden.
  • Das neue Gummiband auf die passende Länge abmessen. Dazu das Gummiband um die Hüfte bzw. Taille legen und leicht dehnen.

  • Das Gummiband muss so zurechtgelegt werden, dass das Kleidungsstück später genügend Spannung hat, um nicht zu rutschen.

  • Dann 1-5 Zentimeter Nahtzugabe geben und abschneiden.

Add Comment

Image 1/3: Bei manchen Kleidungsstücken gibt es auch bereits eine Öffnung für eine zusätzliche Kordel, dann kannst du einfach die bestehende Öffnung nutzen. Image 2/3: Das alte Gummiband mit der Spitze der Schere oder mit den Fingern fassen und ein Stück weit herausziehen. Image 3/3: Nun das alte Gummiband durchschneiden.
  • Das alte Gummiband freilegen. Dazu die Naht an einer unauffälligen Stelle an der Innenseite des Bundes mit der Schere oder dem Nahtauftrenner vorsichtig auftrennen, so dass der Stoff nicht beschädigt wird.

    • Bei manchen Kleidungsstücken gibt es auch bereits eine Öffnung für eine zusätzliche Kordel, dann kannst du einfach die bestehende Öffnung nutzen.

  • Das alte Gummiband mit der Spitze der Schere oder mit den Fingern fassen und ein Stück weit herausziehen.

  • Nun das alte Gummiband durchschneiden.

Add Comment

Image 1/2: Nur so fest knoten, dass sich der Knoten später auch wieder lösen lässt. Image 2/2: Nur so fest knoten, dass sich der Knoten später auch wieder lösen lässt.
  • Das neue Gummiband an das alte Gummiband knoten.

  • Nur so fest knoten, dass sich der Knoten später auch wieder lösen lässt.

Add Comment

Image 1/2: Nicht so weit ziehen, dass das Ende des neuen Gummibandes mit durchgezogen wird! Am besten das Ende des neuen Gummibandes zur Sicherheit mit der Stopfnadel befestigen, damit wird auch verhindert, dass sich das Gummiband während des Einziehens verdreht. Image 2/2: Nicht so weit ziehen, dass das Ende des neuen Gummibandes mit durchgezogen wird! Am besten das Ende des neuen Gummibandes zur Sicherheit mit der Stopfnadel befestigen, damit wird auch verhindert, dass sich das Gummiband während des Einziehens verdreht.
  • Nun am anderen Ende des alten Gummibandes ziehen, so dass das neue Gummiband Stück für Stück mit eingezogen wird.

  • Nicht so weit ziehen, dass das Ende des neuen Gummibandes mit durchgezogen wird! Am besten das Ende des neuen Gummibandes zur Sicherheit mit der Stopfnadel befestigen, damit wird auch verhindert, dass sich das Gummiband während des Einziehens verdreht.

Add Comment

Image 1/3: Nun die beiden Enden des neuen Gummibandes so aneinander legen, dass sie entsprechend der Nahtzugabe 1-5 Zentimeter überlappen. Image 2/3: Nun die beiden Enden des neuen Gummibandes so aneinander legen, dass sie entsprechend der Nahtzugabe 1-5 Zentimeter überlappen. Image 3/3: Nun die beiden Enden des neuen Gummibandes so aneinander legen, dass sie entsprechend der Nahtzugabe 1-5 Zentimeter überlappen.
  • Sobald der Knoten mit dem Anfang des neuen Gummibandes sichtbar wird, kann der Knoten gelöst werden und das alte Gummiband dem Textilrecycling zugeführt werden oder zum Tomaten anbinden verwendet werden :-)

  • Nun die beiden Enden des neuen Gummibandes so aneinander legen, dass sie entsprechend der Nahtzugabe 1-5 Zentimeter überlappen.

Add Comment

Image 1/3: Die Farbe des Fadens kann frei gewählt werden, da man diese Naht später nicht mehr sehen wird. Image 2/3: Ein Ende des Fadens durch das Nähnadelöhr fädeln. Image 3/3: Am längeren Ende einen einfachen Knoten machen.
  • Ein Stück Faden abschneiden.

  • Die Farbe des Fadens kann frei gewählt werden, da man diese Naht später nicht mehr sehen wird.

  • Ein Ende des Fadens durch das Nähnadelöhr fädeln.

  • Am längeren Ende einen einfachen Knoten machen.

Add Comment

Image 1/3: Die Nadel durchziehen, bis der Faden straff sitzt und der Knoten sich an der Rückseite des Gummibandes verfängt.  Auf diese Weise der Kante entlang nähen, bis das Ende der Nahtzugabe erreicht ist. Image 2/3: Die Nadel durchziehen, bis der Faden straff sitzt und der Knoten sich an der Rückseite des Gummibandes verfängt.  Auf diese Weise der Kante entlang nähen, bis das Ende der Nahtzugabe erreicht ist. Image 3/3: Die Nadel durchziehen, bis der Faden straff sitzt und der Knoten sich an der Rückseite des Gummibandes verfängt.  Auf diese Weise der Kante entlang nähen, bis das Ende der Nahtzugabe erreicht ist.
  • Die Nadel von hinten etwa 2mm vom oberen Rand durch beide Enden des Gummibandes stechen.

  • Die Nadel durchziehen, bis der Faden straff sitzt und der Knoten sich an der Rückseite des Gummibandes verfängt. Auf diese Weise der Kante entlang nähen, bis das Ende der Nahtzugabe erreicht ist.

Add Comment

Image 1/2: Image 2/2:
  • Den Faden auf die andere Kante durchstechen und hier ebenso verfahren.

Add Comment

Image 1/2: Den Faden noch nicht straff ziehen. Image 2/2: Die Nadel in die Schlaufe führen und hindurch ziehen.
  • Wenn beide Kanten aneinander genäht sind, beim letzten Stich den Faden nicht ganz durchziehen, sondern die sich bildende Schlaufe mit dem Finger auffangen.

    • Den Faden noch nicht straff ziehen.

  • Die Nadel in die Schlaufe führen und hindurch ziehen.

  • Jetzt den Faden straff ziehen, so dass sich die Schlaufe schließt und ein Knoten entsteht.

  • Den überstehenden Faden abschneiden und die Nadel und den restlichen Faden für´s nächste Mal sicher verstauen ;-)

Add Comment

Image 1/3: Wenn du magst, kannst du nun die Öffnung, die du eventuell anfangs im Bund machen musstest, mit ein paar Stichen wieder zunähen, wir lassen diese unauffällige Öffnung für einen eventuellen späteren erneuten Austausch des Gummibandes offen. Image 2/3: Wenn du magst, kannst du nun die Öffnung, die du eventuell anfangs im Bund machen musstest, mit ein paar Stichen wieder zunähen, wir lassen diese unauffällige Öffnung für einen eventuellen späteren erneuten Austausch des Gummibandes offen. Image 3/3: Wenn du magst, kannst du nun die Öffnung, die du eventuell anfangs im Bund machen musstest, mit ein paar Stichen wieder zunähen, wir lassen diese unauffällige Öffnung für einen eventuellen späteren erneuten Austausch des Gummibandes offen.
  • Den Bund nun so weit dehnen, dass das Gummiband durch die Spannung nach und nach ganz im Bund verschwindet.

  • Wenn du magst, kannst du nun die Öffnung, die du eventuell anfangs im Bund machen musstest, mit ein paar Stichen wieder zunähen, wir lassen diese unauffällige Öffnung für einen eventuellen späteren erneuten Austausch des Gummibandes offen.

Add Comment

Conclusion

FERTIG! Und so schnell hat dein Bund wieder die nötige Elastizität!

Sandra Hiller

Member since: 10/17/2016

43 Reputation

1 Guide authored

Team

iFixit EU Team Member of iFixit EU Team

Community

32 Members

170 Guides authored

0 Comments

Add Comment

View Statistics:

Past 24 Hours: 0

Past 7 Days: 1

Past 30 Days: 2

All Time: 46